Pocket PC: Gefangen in der Kalibrierungsschleife?

Aus NOBAQ
Version vom 2. Mai 2009, 21:45 Uhr von Niki (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ppc-restore-backup.png

Ich habe einen Pocket PC mit Handyfunktion: Qtek 2020i, Codename HTC Alpine, auch verkauft unter XDA/MDA 2i. Leider hat der Digitizer einen Sprung abbekommen wodurch die Bedienung des Geräts sehr eingeschränkt war. Allerdings konnte ich es noch als “Notfallshandy” verwenden: Durch Tasten bzw. geschicktes Drehen am Display bzw. am PC über “Remote Display”.

Im Urlaub habe ich aber den Akku herausgegeben um zu verhindern, dass sich dieser entleert. Dabei habe ich nicht daran gedacht, dass das einen Hardreset impliziert. Beim nächsten Start rief WindowsCE welcome.exe auf das mich dazu zwang, das Display zu kalibrieren. Leider schlug dies aufgrund des kaputten Digitizers fehl und der Kalibrierungversuch lief in einer Endlosschleife. Da funktionierte das Gerät trotz eines kaputten Digitizers noch aber kaum macht man einen Hardreset so wird durch einen dummen Designfehler in der Software das Gerät unbrauchbar?

Ich hatte das Glück, dass ich vor dem Herausnehmen des Akku noch ein Backup mit “Spb Backup” angelegt hatte. Wenn du vor dem gleichen Problem stehst, ich beschreibe hier, wie ich über ein paar Tricks Windows “überlisten” konnte und das Gerät wieder zum Laufen brachte.


Mir gingen diverse Ideen für die Lösung durch den Kopf, jedoch versprach ich mir bei der Rückspielung des Backups am meisten Chancen, zumal dort ja bereits das Display “kalibriert” ist (dies wurde ja mitgesichert). Also habe ich mir den kompletten Pfad des Backups auf meiner Speicherkarte aufgeschrieben, in meinem Fall

\Speicherkarte\Backups\Backup_20070705.exe

Weiters muss man sich die Mobile PowerToys von Microsoft besorgen, die zwei sehr interessante (und essentielle!) Programme dabei haben:

  • ActiveSync Remote Display
  • RAPI_Start

Nachdem bei meinem Gerät sowieso auch die Hintergrundbeleuchtung defekt ist, steckte ich das Gerät gleich ins Craddle und verband mich als Gast und rief das RemoteDisplay (ASRDisp.exe) auf. Im Fenster erschien sofort der Kalibrierungsbildschirm. Die erste Idee, einfach mit der Maus zu kalibrieren schlug fehl. Wär ja auch zu einfach. Die nächsten Ideen waren vom Rechner aus die Kalibireriung zu beenden bzw. das Backup-Restore zu starten. Da es einige Versuche benötigte, beschreib ich hier nur mehr die einzelnen Schritte:

Inhaltsverzeichnis

Kalibrierung beenden

Als erstes muss die Kalibierung beendet werden. Dafür ist welcome.exe verantwortlich. Glücklicherweise gibt es im Windowsverzeichnis eine “KillProc.exe” die auf Anhieb so funktionierte, wie ich es mir vorstellte. Mit dem Programm RAPI_Start (rapistart.exe am PC) kann man über ActiveSync Programme am PocketPC ausführen. Also wird die Kalibrierung beendet mit:

rapistart.exe KillProc.exe welcome.exe

Aber Achtung! Davon merkt man noch nichts, das Bild bleibt gleich.

Backup wiederherstellen

Danach wird das Backup wiederhergestellt. Ich tat es mich:

rapistart.exe "\Speicherkarte\Backups\Backup_20070705.exe"

Es tut sich aber noch immer nichts. Gerät aus dem Craddle nehmen und irgendwo hintippsen. Voila! welcome.exe arbeitet im Hintergrund weiter und das gestartete Spb-Backup kommt zum Vorschein. Wie auf der Abbildung zu sehen ist, ist der obere Streifen noch mit dem welcome.exe befüllt.

Ppc-restore-backup.png

RemoteDisplay

Da die Kalibirierung abgebrochen wurde, lässt sich auf dem PocketPC nichts bedienen. Also wieder ins Craddle, ActiveSync mit Gastverbindung starten und wieder RemoteDisplay ausführen. Nun durch den Assistenten tippseln.

Uhrzeit einstellen

Achtung! Die Urzeit sofort einstellen, sonst kann es Probleme mit der Synchronisierung geben. Wie auf der Abbildung zu erkennen, fehlt der OK-Button beim Einstellen der Uhrzeit. Einfach mittels ENTER bestätigen.

Backup wiederherstellen

Zum Schluss sieht man das Bild oben. Spb-Backup beendet alle Programme und damit die Verbindung zum Remote Display (dadurch kommt die Fehlermeldung zustande) und auch ActiveSync. Aber auf dem PocketPC läuft bereits die Wiederherstellung des Backups.

Reset

Nach dem erfolgten Reset hat man endlich das alte System wieder :-)

Anmerkung: Ggf. muss man ein bisschen herumprobieren. welcome.exe nicht öfters als einmal beenden, da andernfalls versucht wird, automatisch die Programme von HTC zu installieren. Auf der anderen Seite könnte dies jedoch zu einem Erfolg führen, falls man kein Backup des Systems hat!

Kommentare

Diskussion:Pocket PC: Gefangen in der Kalibrierungsschleife?
Meine Werkzeuge